R&D labs at Rockwood Lithium

Forschung & Entwicklung

Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten sind für Albemarle unerlässlich, um die Marktposition des Unternehmens als führender Anbieter von Lithiumverbindungen, Caesium und Spezialmetallprodukten zu halten und auszubauen.

Das Forschungsteam von Albemarle arbeitet in verschiedenen Bereichen wie Batteriematerialien, Reagenzien für die organische Synthese und Lithium-, Caesium- und Spezialmetallprodukte (u. a. Ti, Zr, Mg, Na). Des Weiteren beschäftigt sich eine große Gruppe Mitarbeiter in Deutschland gemeinsam mit den Kollegen in aller Welt mit dem Verstehen und Verbessern von Lithiumsalz-Gewinnungs- und Veredelungsprozessen.

Unsere Forschungsschwerpunkte

  • Allgemeine Produktpflege und Produktverbesserung (z. B. Verbesserung der Sicherheit von bestehenden Produkten)
  • Prozessoptimierung für bestehende Produkte
  • Entwicklung neuer Produkte für unsere Kunden in verschiedenen Branchen, inkl. der Vorbereitung von Proben
  • Sicherheits- und thermochemische Messungen und
  • Unterstützung von Kunden bei der Prozessentwicklung mit Produkten von Albemarle.

In den letzten drei Jahren wurden ca. 25 Patentfamilien eingereicht. Zusätzlich werden an verschiedenen Standorten Bachelor-, Master- und Doktorarbeiten gefördert.

Unser Erfolg

Der Erfolg unserer F&E-Tätigkeiten beruht auch auf unserer partnerschaftlichen Zusammenarbeit im Team:

  • offene Kommunikation und flache Hierarchien
  • enge Zusammenarbeit mit Kollegen aus Engineering, Produktion und Marketing in Chile und USA
  • Kooperationen und Abstimmungen mit den Kollegen aus aller Welt
  • Focus auf den Lösungsprozess
Unsere Labore

Kapazitäten

Die wichtigsten F&E-Einrichtungen von Albemarle befinden sich in Frankfurt am Main, Deutschland, und in Kings Mountain, North Carolina, USA.

Beide Labore sind gut ausgestattet; state-of-the-art analytische Methoden und Unterstützung sind vor Ort vorhanden. Die Teams arbeiten in den folgenden Forschungsbereichen:

  • Lithiumsalze
  • Spezialsalze (z. B. Caesiumsalze) und Spezialmetallerzeugnisse
  • Batteriematerialien und
  • Organometalle und Hydride.

Ausstattung

Abgesehen von der notwendigen Ausstattung für die Arbeit mit luftempfindlichen oder sogar luftendzündlichen Materialien (Handschuhkästen, Schutzgasleitungen, Schlenk-Technik usw.), stehen auch spezielle Geräte zur Verfügung:

  • Reaktionskalorimetrie (RC-1 von Mettler-Toledo)
  • Radex-System (für DSC-Tests mit größeren Substanzmengen)
  • IR-Inline-Messeinrichtung
  • KiloLab-Einrichtungen (6–20 l)
  • Elektrochemische Testgeräte (Cyclovoltammetrie, Wechseltests, Leitfähigkeit usw.)

Für die erforderliche Analytik sind in unseren Laboren vorhanden:

  • alle gängigen spektroskopischen (z.B. 400 MHz Multikern-NMR, FT-IR in Glove-Box) und chromatographischen Methoden
  • Elementanalytik mittels AAS, ICP-OES und ICP-M
  • Kjeldahl-Analysen, TOC, TIC und S-Bestimmungen, sowie
  • spezielle Titrationsmethoden (Aktivbasebestimmungen, K.F.-Titrationen)
  • sowie u.a. XRD, TGA-MS

Die KiloLab-Einrichtung stellt Proben in Mengen bis zu etwa 10 l oder 2 kg zusammen, die auf Kundenwunsch in Frankfurt oder in Kings Mountain hergestellt werden können.

Größere Mengen und größer angelegte Arbeiten werden in den verschiedenen Pilotanlagen des deutschen Hauptwerks in Langelsheim bei Goslar oder an anderen Standorten von Albemarle durchgeführt werden.

Unser Know-how und unsere Partner

Langjährige Erfahrung

Unser Know-how stützt sich auf langjährige Erfahrung im Bereich der Lithium- und Caesium-Chemie sowie der Spezialmetallverbindungen (u.a. Titan, Zirkon).

Unsere Partnerschaften